MenuMENU

IDEEN VERWIRKLICHEN

Das Onlinemagazin Faust-Kultur

Seit 2010 betreiben Ulla Bayerl und Werner Ost mit einem Redaktions-Team das Onlinemagazin Faust-Kultur, das mittlerweile zu einer wichtigen und öffentlich anerkannten Institution unter den Kulturmagazinen geworden ist (siehe auch:  Faust-Kultur bei wikipedia).

Das Onlinemagazin www.faust-kultur.de  versteht sich als »Weltbühne für Autoren und Künstler«. In Berichten, Rezensionen, Interviews und Porträts kommen literarische, künstlerische und musikalische Themen ebenso zur Sprache wie philosophische, gesellschaftliche und politische Kontroversen. Texte, Fotos, Audios und Videos ergänzen einander oder wirken als eigenständige Kunstformen. Darüber hinaus gewährleistet die regelmäßige Aktualisierung einen stets angemessenen Informationsstand. Ein Archiv gibt den publizierten Inhalten langfristige Präsenz. Welche Themen behandelt und welche Beiträge aufgenommen werden, entscheidet die Redaktion.

Trägerin des Kulturportals ist die 2014 gegründete gemeinnützige Faust-Kultur-Stiftung, deren Geschäftsleiterin Ulla Bayerl ist. Die Faust Kultur Stiftung initiierte das das Literaturprojekt Textland.Made in Germany.

Verlag Edition Faust

2014 gründete Werner Ost, zusammen mit Michele Sciurba, den Verlag Edition Faust. Der Verlag hat inzwischen über sechzig lieferbare Titel und wurde 2019 mit dem Deutschen Verlagspreis „für hervorragende verlegerische Leistungen" ausgezeichnet. Zur Website Edition Faust


069 Kulturmagazin Frankfurt

Die Agentur BAYERL & OST konzipierte uns realisierte die Vierteljahreszeitschrift  069 – Kulturmagazin Frankfurt, die bis 2008 erschien und im Buch- und Kioskhandel des Rhein-Main-Gebiets erhältlich war.

Celebrate your City: Internationaler Treffpunkt und Schrebergartenidylle, Banken und Bembel, Konflikte und Feste, Hochhäuser und Hinterhöfe, Härte und Harmonie, Römerberggespräche und Stammtischgebabbel: Widersprüchliches prägt Frankfurt am Main seit jeher, aber unbestritten gehört die Stadt heute, und das betrifft besonders die kulturellen Angebote, zu den interessantesten und spannendsten nationalen und internationalen Metropolen – ideale Basis für ein Kulturmagazin, das die ganze Bandbreite der kreativen Aktivitäten hibb und dribb de Bach und im Umland spiegelt und das in seinen besten Momenten die Seele der Stadt aufleuchten lässt.
069 KULTURMAGAZIN FRANKFURT war gedacht als Plattform für Autorinnen und Autoren, Künstler, Fotografen, Wissenschaftler, Architekten und andere Kulturschaffende und als Medium, das über die Kultur i n und a u s Frankfurt informiert: Jeweils mit einer Titelgeschichte und längeren Reportagen, Essays, Interviews etc. zu relevanten Themen und mit Beispielen neuer literarisch-künstlerischer Arbeiten, mit Foto-Strecken, Cartoons, mit Porträts von Weltstars, nationalen Prominenten und Lokalmatadoren und mit verschiedenen Glossen und Kolumnen (etwa „Was ist los in der Stadt?“: Auf zehn Seiten die wichtigsten und interessantesten Veranstaltungen und Termine aus dem gesamten kulturellen Spektrum / international“: Aktuelles aus den Partnerstädten / „Flaniermeile“: Buntes und Merk-Würdiges). Dazu noch einige Prisen Klatsch, Satire, Kritik.
Mit Titelillustrationen von Alfred Schüssler.


BÜCHNER – Literatur | Kunst | Kultur

Die Monatszeitschrift BÜCHNER wurde von der Agentur BAYERL & OST konzipiert und gestaltet. Sie war von 1998 bis 2002 im deutschsprachigen Kiosk- und Buchhandel erhältlich.

Die Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kultur war Spiegel des literarischen und künstlerischen Lebens in Frankfurt und Hessen. Neben einem anspruchsvoller und umfassenden kultureller Veranstaltungskalender für das Rhein-Main-Gebiet, beleuchtete er das vielseitige Spektrum deutschsprachiger Literatur und Kunst. Autorinnen und Autoren: Gilbert Adair, Th. W. Adorno, Ilse Aichinger, Matthias Altenburg, Jean-Christophe Ammann, Donald Antrim, Victor Aubertin, Rose Ausländer, Lothar Baier, Roland Barthes, Jurek Becker, Thomas Beckermann, Hans Bender, Roel Bentz van den Berg, Matthias Beltz, Peter Bichsel, Josef Bierbichler, Siegfried Blasche, Gernot Böhme, Otto A. Böhmer, Paulus Böhmer, Elisabeth Borchers, Silvia Bovenschen, Gudrun Braunsperger, Volker Breidecker, Martin Brinkmann, Paul Brodowsky, Susan Brind Morrow, Inga Buhmann, Martin Bullinger, Elias Canetti, Albert Camus, Claire Castillon, Raymond Carver, Paul Celan, Leonora Carrington, Erwin Chargaff, Rafael Chirbes, Martin Compart, Eva Demski, Wolf DeVille, Dan Diner, Gisela Dischner, Franz Dobler, Kurt Drawert, Henner Drescher, Martin Droschke, André Dubus, Tarek Dzinaj, Volker Erbes, Ludwig Fels, Raimund Fellinger, Herbert Fennel, Wolfgang Fienhold, Marieluise Fleißer, Vilém Flusser, Sigmund Freud, Gideon Freudenthal, Erich Fried, Zsuzsanna Gahse, Maria Gazzetti, Wilhelm Genazino, Robert Gernhardt, Gennaro Ghirardelli, Günter Grass, Paul Hermann Gruner, Norbert Gstrein, Peter Härtling, Alexander Häusser, Albert Hourani, Tim Hagemann, Jakob Haringer, Ingeborg Hecht, Adolf Heinzlmeier, Agnes Heller, Peter Henning, Henscheid, Alban Nicolai Herbst, Bettina Hesse, Thomas Hettche, Wolfgang Hilbig, Hilmes, Hugo von Hofmannsthal, Ulrich Hommes, Uwe Hübner, Jayne-Ann Igel, Ernst Jandl, Elfriede Jelinek, Milena Jesenská, Norbert Jochum, Hans Juckel, Peter Stephan Jungk, Oleg Jurjew, Erich Kästner, Franz Kafka, Reinhard Kaiser, Andrzej Kaluza, Martin Kessel, Hermann Kesten, Heinz Kimmerle, Gerd Koenen, Wolfgang R. Köhler, Gerhard Köpf, Koeppen, Ulrike Kolb, Alexander Kluge, Siegfried Kracauer, Gernot Krämer, Karl Kraus, Ursula Krechel, Detlef Kremer, Katerina Kroucheva, Shirin Kumm, Alain Lance, Katja Lange-Müller, Stanislaw Lem, Alexander Liegl, Peter Liermann, Hans-Martin Lohmann Georg Lukács, Jagoda Marinic, Olga Martynova, Andreas Maier, Elsemarie Maletzke, Thomas Mann, Thomas Meder, Ursula Menzer, Henri Michaux, Wolfgang Mistereck, Franz Mon, Martin Mosebach, Peter Mosler, Philipp Mosetter, Alexander Müller, Gellu Naum, Gunther Nickel, Nietzsche, Gert Neumann, Harry Oberländer, Reinhard Olschanski, Hanns-Josef Ortheil, Harald Ortlieb, Amos Oz, Erwin Panofsky, Christoph Peters, Tobias Picard, Matthias Polyticki, Benno Reifenberg, Linda Reisch, Michael S. Riedel, Susanne Röckel, Rolle, Joseph Roth, Thomas Rothschild, Ralf-Rainer Rygulla, Stefana Sabin, Franz-Xaver Schlegel, Harry Schmitz, Arthur Schnitzler, Lothar Schöne, Wolfram Schütte, Raoul Schrott, Yossef Schwartz, Bernd Schwibs, W.G. Sebald, Adam Seide, Joachim Seng, Juergen Seuss, Piotr Siemion, Georg Simmel, Adriano Sofri, Manfred Sommer, Tilman Spengler, Burkhard Spinnen, Arnold Stadler, Harro Stammerjohann, Doris Stickler, Uwe C. Steiner, Thomas Steinfeld, Beat Sterchi, Karinn Struck, George Tabori, Kurt Tucholsky, Jamal Tuschik, Gerd Ueding, Peter Utz, Suzanne Visser, F.K. Waechter, Derek Walcott, Alissa Walser, Robert Walser, Peter Weiss, Heipe Weiss, Rainer Weiss, Renate Wiggershaus, Rolf Wiggershaus, Petra Willim, Karsten Witte, Gabriele Wohmann, Ror Wolf, Gerald Zschorsch.